Tirschenreuth: Entwarnung – Trinkwasser muss NICHT mehr abgekocht werden

Entwarnung in Tirschenreuth. Ab sofort muss das Trinkwasser NICHT mehr abgekocht werden. Wie die Stadtwerke Tirschenreuth heute Morgen mitteilten, ist das Abkochgebot vom Gesundheitsamt vollständig aufgehoben worden. Das Trinkwasser könne jetzt wieder uneingeschränkt benutzt werden.

Mitte Juli wurden in Tirschenreuth in Rahmen von Routineüberprüfungen coliforme Keime im Trinkwassersystem festgestellt. Daraufhin wurden sofort Desinfektionsmaßnahmen eingeleitet. Betroffen war das Stadtgebiet Tirschenreuth sowie die Ortsteile Ortsteile Hohenwald, Sägmühle, Haid, Lengenfeld, Rothenbürg, Großklenau, Kleinklenau, Höfen, Pilmersreuth a.d. Straße, Wondreb und Mooslohe.

Mögliche Ursache für die coliformen Keime im Trinkwassersystem könnte ein Bodensedimenteintrag bei stärkeren Regenfällen während laufender Bauarbeiten am Leitungssystem sein, so die Annahme der Stadtwerke. Deshalb wurden für die Baumaßnahmen ergänzende Zusatzvorkehrungen festgelegt.

Die Desinfektionsmaßnahmen (Chlorung des Wassers) werde vorsorglich noch ca. fünf bis sechs Wochen fortgesetzt – allerdings mit reduziertem Chlorgehalt. Auf der Homepage der Stadtwerke Tirschenreuth werden Sie informiert, sobald die Maßnahmen beendet sind.

(lw)

Bildquelle: Pixabay/Jonas KIM