Oberpfalz TV

Tirschenreuth: Handy weg vom Steuer!

Nur wenige Sekunden Ablenkung vom Straßenverkehr genügen, um im schlimmsten Fall sogar Unfälle hervorzurufen. Eine einzige Sekunde Unachtsamkeit genügt, um bei einer Geschwindigkeit von 50 kmh 14 Meter im Blindflug unterwegs zu sein. Eine Gefahr, die sehr viele Kraftfahrer unterschätzen.

Vor allem Jugendliche können nicht mehr auf ihr Smartphone verzichten, wollen rund um die Uhr vernetzt und erreichbar sein. Doch dies birgt vor allem im Straßenverkehr große Risiken. Um die Menschen mehr für das Handyverbot am Steuer zu sensibilisieren und über ihr Fehlverhalten aufzuklären, wurde die Aktion „Houst a Hirn, lousd as Handy lieng“ ins Leben gerufen. Sie ist ein Gemeinschaftsprojekt des Kreisjugendrings Tirschenreuth, den Verkehrswachten Tirschenreuth und Kemnath und den Polizeiinspektionen Tirschenreuth, Kemnath und Waldsassen.

Ein Infostand am Mitterteicher Marktplatz soll Passanten die Gefahren von Unachtsamkeit am Steuer aufzeigen. An dem Aktionstag wurde zudem an insgesamt sechs Kontrollstellen in Tirschenreuth, Mitterteich und Kemnath eine Verkehrskontrolle durchgeführt. Die Bilanz der vierstündigen Aktion: 21 Personen hatten das Handy während der Fahrt in der Hand. 30 Personen waren nicht angeschnallt.

Das Handy am Steuer zu benutzen kann teuer werden. 60 Euro Strafe und eine Punkt in Flensburg ist die Konsequenz. Als Wiederholungstäter können im schlimmsten Fall bis zu drei Monate Fahrverbot drohen. (ms)