Tirschenreuth: Immenreuther Bürgermeister vor Gericht

Der Bürgermeister von Immenreuth, Heinz Lorenz, muss ich derzeit vor Gericht verantworten. Die Staatsanwaltschaft legt dem 44-jährigen Untreue in elf Fällen zur Last. Der heutige zweite Verhandlungstag im Amtsgericht in Tirschenreuth war maßgeblich geprägt von Zeugenvernehmungen. Amtsgerichtsdirektor Thomas Weiß als vorsitzender Richter des Schöffengerichts befragte Männer und Frauen vor allem aus dem politischen Umfeld des Bürgermeisters.

Lorenz soll in seiner Zeit als Kämmerer aber auch als Bürgermeister der Gemeinde einen Schaden von rund 70.000 € zugefügt haben.  So soll er als Gemeindebediensteter sich seine Überstunden ohne Genehmigung auszahlen haben lassen. Als Bürgermeister soll er Erschließungsarbeiten an einem Grundstück in Auftrag gegeben haben, das gar nicht der Gemeinde gehört hat. Außerdem soll er Steuerschulden des SV Immenreuth als Steuerschulden der Gemeinde deklariert haben. Heinz Lorenz selbst bestreitet jegliche rechtswidrige Absicht. Er führt seine „großen Fehler“ auf Unerfahrenheit und Überlastung zurück.

Ursprünglich waren fünf Verhandlungstage angesetzt. Nach der heutigen Beweisaufnahme wurde die Prozessdauer allerdings verkürzt. Das Urteil soll bereits am kommenden Donnerstag fallen.

(gb)