Tirschenreuth: Interliving Gleißner ist „Digitaler Champion“

Digitaler Champion darf sich ab sofort Interliving Gleißner in Tirschenreuth nennen. Mit über 20.000 Quadratmetern Verkaufsfläche ist das mittelständische Familienunternehmen nicht nur im stationären Handel recht erfolgreich unterwegs, auch im digitalen Bereich scheinen die Oberpfälzer einiges richtig zu machen.

So sehen es zumindest das Bayerische Wirtschaftsministerium und Ibi-Research, die die Tirschenreuther als eines von bayernweit neun Unternehmen im Rahmen ihres Projekts „Digitale Champions im Einzelhandel“ ausgezeichnet haben.

Im Rahmen der Studie wurden kleine und mittelständische Unternehmen in Bayern anhand ihrer Digitalisierungsstrategien und ihren Erfolgsfaktoren analysiert und beurteilt. Bereits 2016 hat das Tirschenreuther Unternehmen begonnen die Digitalisierung aktiv in Angriff zu nehmen. Ziel war es: Den stationären mit dem online Handel zu verbinden. Die Vorteile der Digitalisierung mit denen der persönlichen Beratung direkt vor Ort zu verknüpfen. Eine Lösung hierfür heißt bei Gleißner digitales Schaufenster. Online kann sich der Kunde die Artikel ansehen, sich Informationen dazu einholen oder bei Bedarf direkt einen Beratungstermin vor Ort vereinbaren.

3D Kino in der Küchenabteilung
Ein wichtiger Punkt, der auch nicht vergessen werden darf: Damit Digitalisierung im Handel funktioniere brauche sie zwei wichtige Komponenten: Ein einheitliches Konzept, Stichwort Corporate Design, und vor allem müsse sie dem Kunden einen Nutzen bieten, den er ohne sie nicht hätte, erklärt Dietmar Kiermaier, der Geschäftsführer der SPECTRUM Medienagentur GmbH. Am Beispiel Interliving Gleißner könne man hier das 3D Kino in der Küchenabteilung nennen.

Interliving Gleißner ist nicht das einzige Oberpfälzer Unternehmen das als Digitaler Champion ausgezeichnet wurde. Die Leogra Trading GmbH aus Bad Neualbenreuth ist ebenfalls eines der neun ausgewählten Unternehmen.

(ac)