Tirschenreuth: Mit Tablet und Smartphone – Digital die Stadt neu entdecken

3,7 Stunden verbringen Deutsche im Durchschnitt täglich am Smartphone. Das hat eine Berechnung der Analyse-Plattform „App-Annie“ ergeben. Am meisten Zeit haben die Nutzer bei sozialen Netzwerken und Streamingdiensten verbracht. Doch mit dem Smartphone geht noch vieles mehr.

In Tirschenreuth, Kemnath und Waldsassen zum Beispiel kann mithilfe des Smartphones die Stadt ganz neu entdeckt werden. Dabei schult die digitale Schnitzeljagd nicht nur das Wissen über die Stadt, nein - sie macht auch noch ganz viel Spaß. Das haben uns zumindest Paul und Luca verraten. Sie haben für uns das neue Ferienangebot in Tirschenreuth getestet.

Barrierefrei die Stadt entdecken

Start der Jagd ist beim Rathaus. Insgesamt gibt es 19 Stationen. Vor Beginn der Tour muss die kostenlose App „Actionbound“ heruntergeladen werden. So auch die Tour für die jeweilige Stadt. Dann kann ganz offline die Stadt erkundet werden.

Das Jugendmedienzentrum T1 hat die Schnitzeljagd für die Städte Waldsassen, Kemnath und Tirschenreuth entwickelt. Wichtig war dabei, dass die Tour barrierefrei gestaltet ist. So kann es auch mit Rollstuhl oder Kinderwagen quer durch die Städte zu den Stationen gehen.

Oberpfälzer Heimat: Digitale Schnitzeljagd

Interaktiv die Stadt entdecken
Rund zwei Stunden dauert die Tour. Mr. T1 erklärt dabei zu Beginn in einem Einleitungsvideo wie die Schnitzeljagd funktioniert. Dabei müssen Fragen beantwortet, Dinge geschätzt, Fotos geschossen oder aber auch Audiodateien angehört werden.

Die digitale Tour soll ein dauerhaftes Angebot in den drei Städten werden. Und kann erweitert und erneuert werden. In welche Städte sie vielleicht noch kommt – das soll laut Philipp Reich, Leiter des Jugendmedienzentrums T1 in Tirschenreuth, eine Überraschung werden.

Mehr Informationen zur App und der digitalen Schnitzeljagd gibt es unter www.t1-jmz.de.

(sh)