Tirschenreuth: Neuer Studiengang „Wirtschaftsingenieurwesen Energie und Logistik“

Ab dem kommenden Sommersemester wird in Tirschenreuth ein neuer Studiengang angeboten: Wirtschaftsingenieurwesen Energie und Logistik kann ab März 2020 in der historischen Fronfeste studiert werden. Momentan laufen an der Anlage deswegen Sanierungsarbeiten. Die Stadt bringt sowohl die Kellergewölbe mit Ausrichtung zur Regensburger Straße als auch das zweistöckige Gebäude an der Hochwartstraße auf Vordermann. Das obere Gebäude soll Bildungsstandort werden, die Keller werden für kulturelle Veranstaltungen genutzt werden.

Bei dem Bachelorstudiengang Wirtschaftsingenieurwesen Energie und Logistik handelt es sich um einen berufsbegleitenden Studiengang im Rahmen des Vorhabens Digitales-Studieren.Bayern der Hochschule Landshut. Dabei soll durch moderne Technik, wie zum Beispiel Live-Videoübertragungen, das Studieren so flexibel wie möglich gemacht werden. Die Inhalte werden über Online-Kurse vermittelt und in gemeinsamen Seminaren besprochen.

Die Fronfeste mitten in der Stadt ist verbindendes Element zwischen dem Stadtkern und dem Fischhofpark. Ursprünglich war sie Teil des Tirschenreuther Schlosses, ihre Ursprünge reichen zurück bis ins 13. Jahrhundert. Die Gewölbekeller sollen nach der Sanierung für kulturelle Veranstaltungen – wie Lesungen oder historische Führungen – sowie vom benachbarten Museumsquartier genutzt werden. Alle neuzeitlichen Ergänzungen im Keller sind zurückgebaut worden, die historischen Wände sollen unverkleidet bleiben. Teile der Fronfeste sollen auch für Öffentlichkeit zugänglich sein, zum Beispiel eine Grünanlage mit Sitzgelegenheiten, die auf der Terrasse über dem Keller angelegt wird.

5,8 Millionen hat die Stadt insgesamt für die Sanierung in die Hand genommen, mit etwa 3,4 Millionen Euro aus der Städtebauförderung ist das Projekt unterstützt worden. (az)