Tirschenreuth/Neustadt/WN: Denkmalschutzmedaille 2021

Elisabeth und Leonhard Zintl aus Waldeck und Pfarrer Wilhelm Bauer aus Tännesberg haben die Denkmalschutzmedaille 2021 verliehen bekommen.

15 Denkmalschutzmedaillen gehen in diesem Jahr an Persönlichkeiten und Institutionen im ganzen Freistaat, die sich in herausragender Weise für die Denkmalpflege engagiert haben. Das gaben Kunstminister Bernd Sibler und Generalkonservator Prof. Mathias Pfeil, Leiter des Bayerischen Landesamtes für Denkmalpflege, in München bekannt.

Denkmäler sind Horte unserer Vergangenheit, die in unserer Gegenwart präsent sind und auch in unserer Zukunft bestehen sollen. Sie stiften Identität und prägen unsere Heimat. Die Pflege und der Erhalt dieser Kostbarkeiten in ihrer breiten Vielfalt ist eine Verantwortung, die wir alle tragen.

Kunstminister Bernd Sibler

Die Preisträger aus ganz Bayern haben sich in vielfacher Weise um den Erhalt von Denkmälern verdient gemacht: Einzelpersonen, Familien, Vereine, Stiftungen und Gemeinden, haben Gebäude – beispielsweise ein Kloster, verschiedene Wohnhäuser, eine Mikwe und eine Burgruine – instandgesetzt, Ausgrabungen unterstützt, archäologische Funde erfasst oder ihr denkmalpflegerisches Fachwissen weitergegeben. Dafür dankte der Kunstminister den diesjährigen Preisträgern: „Sie sind Botschafter und Fürsprecher stiller Zeugen, die doch unglaublich viel zu erzählen haben. Sie gehen mit bestem Beispiel voran, um die Bedeutung und den unbezahlbaren Wert unserer Denkmäler herauszustellen. Für Ihr Engagement, Ihre Arbeit und Mühe danke ich Ihnen ganz herzlich.“

Auch Generalkonservator Prof. Dipl.-Ing. Architekt Mathias Pfeil dankt den Preisträgern und lobt: „Dank des Engagements der Preisträgerinnen und Preisträger können die gebauten und archäologischen Zeugnisse der bayerischen Geschichte im Heute und im Morgen bestehen. Das ist wichtig, denn es sind im Besonderen Denkmäler, die unsere Städte und Dörfer lebenswert machen, die unserer Heimat ihr unverwechselbares Gesicht geben.“

Für die Instandsetzung und Revitalisierung der Hollerhöfe „Zu Gast im Dorf“ in Waldeck bei Kemnath wurden Elisabeth und Leonhard Zintl mit der Denkmalschutzmedaille 2021 ausgezeichnet.

Ebenfalls mit der Denkmalschutzmedaille 2021 ausgezeichnet wurde Pfarrer Wilhelm Bauer für die katholische Kirchenstiftung St. Michael. Sie haben die katholische Wallfahrtskirche St. Jodok in Tännesberg instand gesetzt.

(vl)