Tirschenreuth: Roland Grillmeier – Bilanz nach 100 Tagen im Amt

100 Tage im Amt: Landrat Roland Grillmeier zieht Bilanz zu seiner bisher sehr turbulenten Amtszeit. Neben Corona war die Diskussion um die Kliniken Nordoberpfalz AG seine bisherigen größten Herausforderungen.

Seit rund 100 Tagen ist das Landratsamt in Tirschenreuth Roland Grillmeiers neues Zuhause. Am 15. März konnte er die Bürger überzeugen und ist mit fast 56 Prozent zum Landrat gewählt worden. Vorher war er 18 Jahre Bürgermeister von Mitterteich und 24 Jahre Teil des Kreistages. Das seine bisherige Amtszeit als Landrat so turbulent werde, hätte er nicht gedacht. Neben der Coronakrise seien die Diskussionen um die Kliniken Nordoberpfalz AG eine schwierige Zeit gewesen. Doch mithilfe der vielen Mitarbeiter sei es möglich gewesen.

Modernisierung auch im Landratsamt
Bei den Kliniken Nordoberpfalz AG stehe jetzt das Sanierungskonzept an. Dieses solle bald vom Klinikumsvorstand vorgestellt werden. Das Konzept werde rund 16 Punkte umfassen. Aber auch Hausintern stehe vieles an, wie Roland Grillmeier uns verrät. Sein Büro sei schon sehr gut für die Digitalisierung aufgestellt, doch auch die Struktur im Landrat müsse sich der Moderne anpassen.

OTV-Talk: 100 Tage im Amt - Roland Grillmeier zieht erste Bilanz

In Tirschenreuth sollen bis Ende des Jahres 60 Verfahren komplett online möglich sein, wie die Anmeldung zur Autozulassung, die bereits umgesetzt wird. Dafür wurde im Landratsamt sogar eine neue Stelle geschaffen, die mit Simon Haberkorn besetzt wurde. Und auch eine Facebookseite des Landratsamtes soll den Sprung in die Ditigalisierung ermöglichen. Denn künftig werde sich immer mehr in der digitalen Welt abspielen, da ist sich Landrat Roland Grillmeier sicher.

(sh)