Tirschenreuth: Schlüssel zur erfolgreichen Integration

Die Integration von Flüchtlingen ist und bleibt ein Thema, das Deutschland und auch die Oberpfalz beschäftigt. Der Schlüssel zu einer erfolgreichen Integration seien dabei natürlich die Unterbringung, das Erlernen der Sprache und vor allem die Integration auf dem Arbeitsmarkt. So auch im Landkreis Tirschenreuth. Bei der Sitzung für des Ausschusses für Soziales, Gesundheit, Senioren und Inklusion im Landkreis Tirschenreuth stand dieses Thema mit ganz oben auf der Tagesordnung.

Derzeit seien im Landkreis rund 400 Flüchtlinge untergebracht. 190 davon leben in dezentralen Unterkünften. Ein Problem mit dem sich Tirschenreuth momentan konfrontiert sieht, 48% davon sind sogenannte Fehlbeleger.

Neben der Unterbringung sei aber natürlich auch die Integration auf dem deutschen Arbeitsmarkt elementar. Derzeit seien in Tirschenreuth 283 erwerbsfähige Flüchtlinge registriert. 108 von ihnen seien unter 25 Jahre alt. Arbeitslos seien lediglich 83 von ihnen, Sprachkurse und ähnliches würden sie aber dennoch besuchen.

Ein weiteres Problem, unabhängig von der Flüchtlingsthematik, ist der Fachkräftemangel im Pflegebereich.

Eine Idee die dabei im Raum stehe sei quasi zwei Fliegen mit einer Klappe zu schlagen: Mit arbeitsuchenden Flüchtlingen gezielt dem Fachkräftemangel entgegenwirken. Eine Idee mit Potenzial, allerdings müsse man dieses Problem noch sehr viel weitreichender angehen.
(ac)