Trabitz: Meierhof-Anwesen wird neue Heimat für Jugendhilfe-Einrichtung

Leerstände, maroder Kindergarten und viele Straßen, die es zu unterhalten gibt: Das sind klassische Herausforderungen nicht weniger Gemeinden in unserer Region. In der Gemeinde Trabitz sieht es da nicht anders aus: Jahrelang stand dort etwa das Meierhof-Anwesen leer und drohte zusammen zu fallen. Doch dann konnte hier die Gemeinde einen Treffer landen.

In den einstigen Leerstand soll nämlich künftig neues Leben einziehen. Und zwar in Form einer stationären Jugendhilfeeinrichtung von LearningCampus. Learning Campus ist in vielen weiteren Bereichen der Kinder- und Jugendpädagogik aktiv: etwa in Ganztagsschulen, Fereinfreizeiten, Waldkindergarten oder Jugendhilfe – und eben auch im Bereich der stationären Jugendhilfe.

Von dem Konzept, das hinter der Baumaßnahme beim Meierhof-Anwesen steckt, konnte sich nun Bayerns Sozialministerin Kerstin Schreyer selbst ein Bild machen. CSU-Landtagsabgeordneter Tobias Reiß hatte sie zu dem Ortstermin eingeladen, um zu zeigen, welchen erfolgreichen Ansatz die Gemeinde zusammen mit LearningCampus verfolgt, um dem alten Gebäude neues Leben einzuhauchen.

Doch trotz aller Freude bezüglich der Idee und der laufenden Baumaßnahme: Es bleiben auch Herausforderungen – auch das wurde bei dem Termin deutlich. Beispielsweise in der Arbeit von LearningCampus: Diese würde etwa durch viele Auflagen erschwert werden. Viele Anregungen und Anliegen bekam somit die Ministerin mit auf den Weg – ehe es für sie wieder Richtung München ging. Sie bat daher darum, man möge ihr doch die genauen Anliegen schriftlich zukommen lassen, damit sie sich mit diesen befassen könne. (nh)