Urlaub Dahoam: Der Fischhofpark in Tirschenreuth

Von der Brache zum Naherholungsgebiet – der Fischhofpark in Tirschenreuth. Unser Tipp für einen „Urlaub Dahoam“.

Der Fischhofpark in Tirschenreuth: Hier trifft Tradition auf Moderne. Auf der einen Seite stehen historische Bauwerke wie die Fischhofbrücke und der Fischhof, während auf der anderen Seite moderne Bauwerke wie die Spannbandbrücke oder der Platz am See mit Restaurant und Hotel zu finden sind. Der Park ist auch der Lieblingsort der Gästeführerin Cornelia Stahl. Sie kennt die Geschichte des Fischhofparks.

Während es den Fischhof und die Fischhofbrücke bereits seit einigen hundert Jahren gibt, wurde der Rest des Geländes extra für die Landesgartenschau Tirschenreuth 2013 neu angelegt. So wurde aus der ehemaligen Brache ein Naherholungsgebiet. Das groß angelegte Gelände bietet nicht nur Platz zum Spazieren, sondern lädt dank der zahlreichen Bänke und Pavillons auch zum Sonnen oder Entspannen ein. Besonders für Familienausflüge sei der Park ideal, verrät Gästeführerin Cornelia Stahl. Während die Kinder auf dem Wasserspielplatz „Fischers Fritz“ spielen, können die Eltern auf der Terrasse des Seecafés ihren Kaffee oder ihr Bier genießen. Einen Tipp an die Eltern habe Stahl auch: Wechselkleidung nicht vergessen.

Der Fischhofpark sei aber nicht nur ein beliebtes Ausflugsziel für Einheimische und Touristen, sondern wurde in den vergangenen Jahren auch immer wieder für Veranstaltungen genutzt, wie beispielsweise dem Kultursommer oder der Weihnachtsmarkt. Auch in diesem Jahr sind für September wieder die Gartentage geplant.

Einzigartig sei der Fischhofpark auch wegen seiner Verbindung zwischen Tradition und Moderne, so Cornelia Stahl. Besonders der neuangelegte 6 Hektar große Teich spiele eine wichtige Rolle, denn die Teichlandschaft ist das Markenzeichen von Tirschenreuth. Der Landkreis ist deshalb auch als “Land der 1.000 Teiche” bekannt. Dies soll der “Weg der 1.000 Teiche” im Fischhofpark widerspiegeln. Der Weg, der mithilfe von Infotafeln die Teichwelt der Region erklärt, führt zum “Haus am Teich”. Dort finden Besucher ein 30.000 Liter großes Aquarium mit heimischen Fischen. Neben Karpfen oder Schleiern gibt es auch einen Gastfisch, den Stör.

Die positiven Auswirkungen der Landesgartenschau seien auch jetzt, acht Jahre später noch deutlich zu spüren. Nicht nur der Tourismus der Stadt sei dadurch neu belebt worden, auch die ganze Stadt sei neu aufgeblüht, erklärt Cornelia Stahl.

Wer noch mehr über die Geschichte des Fischhofparks erfahren möchte, der kann eine Gästeführung durch den Park buchen. Auf der Website der Stadt Tirschenreuth finden Sie bei der Touristen-Info nähere Informationen zu den Preisen oder der Dauer der Führungen.

Der Fischhofpark ist auch barrierefrei.

(lw)