Urlaub dahoam: Ruhe und Natur rund um Pleystein

Die Stadt Pleystein ist „die Perle des Oberpfälzer Waldes“. Urlaub dahoam, das geht, direkt in der Oberpfalz. Und so sehen die Tipps für einen entspannten Ausflug bei Pleystein aus:

Die Wallfahrtskirche „Heiligkreuz“ am Rosenquarzberg in Pleystein:

Ein beliebtes Ausflugsziel ist vor allem die mitten in der Stadt thronende Wallfahrtskirche „Heiligkreuz“ am Kreuzberg. Sie ruht auf einem 38 Meter hohen Rosenquarzgestein und lockt zweimal im Jahr Wallfahrer an. Der Ausblick erstreckt sich über den Schlossweiher hinweg Richtung Innenstadt. Aber auch der Berg „Großer Stein“ ist von dort aus zu sehen.


Der Große Stein bei Miesbrunn:

Der Große Stein ist ebenso ein beliebtes Ausflugsziel. Er liegt bei Miesbrunn. Rund 725 Meter hoch ragt er über der Oberpfälzischen Landschaft bei Pleystein. Nicht nur Wanderer sondern auch Mountainbiker können ihn besuchen. Das Fahrrad­ und Wandernetz ist gut erschlossen. Die Aussicht erstreckt sich von Tschechien, der Stadt Pleystein über die in der Nähe liegenden Burg Flossenbürg.
Aber nicht nur dort kommen Wanderer und Radfahrer auf ihr Kosten.


Der Glasschleifer Weg im Zottbachtal:

Der Glasschleifer Weg führt direkt von der Stadt Pleystein in die Natur des Zottbachtals. Erholung ist vorprogrammiert, denn sowohl Wanderer und Radfahrer werden von kleinen Bächen wie beispielsweise dem „Haberstumpf­-Bacherl“ begleitet. Auch der auf dem Weg liegende „ Gustl ­Lang-­Felsen“ lädt zum ausgiebigen Rasten mit Blick auf den Zottbach ein.


Die Schneiderkapelle auf dem Marterlweg:

Besonders ruhige Momente dürfte die eigenhändig und liebevoll verzierte Schneiderkapelle bieten. Hermann Schneider, ein heimischer Handwerskünstler, hat diese 1979 erbaut und mit aufwendigen Malereien im Inneren versehen. Die Kapelle selbst kann als Rückzugsort auf dem Martlerweg dienen. Die Mitten im Wald gelegene Ruhestätte lädt ein, die Seele Baumeln zu lassen. (mak)