Ursensollen: Der Grundstein für die 6-zügige Kita ist gelegt

Der Grundstein ist gelegt – für die 6-zügige Kindertagesstätte in der Gemeinde Ursensollen im Landkreis Amberg-Sulzbach.

Ab August 2021 sollen in Ursensollen drei Kindergartengruppen und drei Kinderkrippengruppen untergebracht werden. Insgesamt werden in der neuen Kita dann rund 120 Kinder und 20 Betreuer ihren Platz finden.

Bürgermeister Albert Geitner (Freie Wähler) – seit März 2020 im Amt – ist froh, dieses große Bauprojekt verwirklichen zu können und somit den Eltern aus der Gemeinde die Möglichkeit zu bieten, hier in Zukunft ihre Kleinen unterzubringen und betreuen zu lassen. Optimal sei zudem der Standort des Gebäudes, so der Bürgermeister. Denn die Kita entstehe direkt neben der Grundschule.
„So entsteht eine sehr gute Kombination aus Grundschule, Kindergarten und Kinderkrippe“, betonte er weiter.

Zwei Einrichtungen unter einem Dach
Sechs Millionen Euro werde das Bauprojekt kosten. Die Bauherrschaft hat das Bayerische Rote Kreuz – Kreisverband Amberg-Sulzbach – übernommen. Sebastian Schaller, Kreisverbandgeschäftsführer, freut sich Teil dieses Großprojekts sein zu dürfen. Für ihn sei es ein Herzensanliegen, mehr Betreuungsangebote im Landkreis zu schaffen.

Konzipiert wurde das Gebäude jedenfalls so, dass letztendlich die zwei getrennte Einrichtungen – Kindergarten und Kinderkrippe – unter einem Dach untergebracht werden können, so Architekt Peter Mederer. Er ist Geschäftsführer der „jb architekten gmbh“ aus Nürnberg.
Dennoch werde es auch viele gemeinsame Nutzungen geben, so der zuständige Architekt weiter. Wie etwa ein Foyer, ein Kinderrestaurant und ein großer gemeinsamer Garten.

In einem Jahr spielen mehr als 100 Kinder
Mit der Grundsteinlegung ist jetzt schon mal ein wichtiger Schritt getan. Bald wird dann das Richtfest folgen – und in etwa einem Jahr werden mehr als 100 Kinder das neue Gebäude mit Leben füllen.

(cg)