Ursensollen: Grammer Campus eingeweiht

Alles neu bei der Grammer AG – In Ursensollen ist jetzt der neue Hauptsitz des Automobilzulieferers offiziell eingeweiht und eröffnet worden.

Viele von Ihnen sitzen tagtäglich auf einem der Produkte eines global players, der aus der Oberpfalz kommt. Und das oftmals, ohne es zu wissen. Die Rede ist von den Produkten, die die Grammer AG herstellt und entwickelt. Die Sitze und Ergonomiesysteme des Automobilzulieferers befinden sich sowohl in PKW als auch in Nutzfahrzeugen, wie Traktoren.

Jetzt hat der Konzern, der als Sattlerei in Amberg seinen Ursprung nahm, ein klares Zeichen für den Standort Oberpfalz gesetzt. Denn in Ursensollen ist jetzt die neue Konzernzentrale offiziell eingeweiht worden. Der sogenannte Grammer Campus zeichne sich durch seine exponierte Lage in der direkten Nähe zur Autobahn A6 aus und ist somit für Zulieferer und Arbeitnehmer gleichermaßen sehr gut erreichbar.

Des Weiteren soll der neue Hauptsitz künftig auch als Technologie- und Ergonomiezentrum. Dies sei wichtig, um Innovationen im sogenannten Automotive-Bereich weiter voranzutreiben, so der Tenor im Rahmen der offiziellen Einweihungsveranstaltung. Die Bauzeit bis zur offiziellen Einweihung des Gebäudekomplexes betrug nur rund zweieinhalb Jahre. Rekordzeit also für eine Baustelle dieses Ausmaßes.

Für den Landkreis Amberg-Sulzbach ergibt sich so eine Art Dreieck hinsichtlich Wissenschaft, Ausbildung und Technik in Verbindung mit anderen Standorten, so Landrat Richard Reisinger. Und auch für die Gemeinde Ursensollen ist der Grammer Campus ein Schritt in die Zukunft. Denn wirtschaftlich betrachtet wäre eine Entwicklung, wie sie jetzt möglich ist, undenkbar, so Bürgermeister Franz Mädler.

(awa)