Ursensollen: Grundsteinlegung für neue Grammer-Konzernzentrale

Die Verlagerung des Firmensitzes der Grammer AG von Amberg nach Ursensollen im Landkreis Amberg-Sulzbach schreitet voran. Heute Nachmittag ist dort die Grundsteinlegung für die neue Konzernzentrale und Technologiezentrum des global tätigen Automobilzulieferanten gewesen. Zu dem Termin kam auch Bayerns neuer Wirtschaftsminister Hubert Aiwanger.

Das Grundstück ist knapp 50.000 Quadratmeter groß. Insgesamt rund 700 Mitarbeiter sollen mit dem Bauprojekt künftig in Ursensollen beschäftigt sein. Spatenstich war im März. Bereits Ende 2019 sollen die ersten Bereiche bezogen werden können. Mehr als 40 Millionen Euro investiert der global tätige Automobilzulieferer in die zwei Bauabschnitte. Eine Investition in die Zukunft des Unternehmens.

Für den neuen Hauptsitz in Ursensollen hatte sich die Grammer AG nach einem umfassenden Auswahlprozess entschieden. Eine Wahl, über die sich Franz Mädler, der 1. Bürgermeister von Ursensollen, freut. Es sei ein ganz besonderer Tag für Ursensollen. (nh)

(nh)