Ursensollen: Spatenstich für „Seniorenwohnen am Nussbaumpark“

Bis ins hohe Alter ein selbstbestimmtes Leben führen – trotz eventueller Gebrechen oder Demenz. Um das auch in Ursensollen besser zu ermöglichen, hat dort die Schwesternschaft Wallmenich-Haus Amberg des BRK ein Projekt geplant: Das „Seniorenwohnen am Nussbaumpark“.

Dafür ist heute ist der Spatenstich gesetzt worden. Das Angebot soll aus vier Komponenten bestehen: In einer Tagespflege werden bis zu 15 Senioren Montag bis Freitag betreut. Außerdem können 21 barrierefreie Wohnungen erworben oder gemietet werden. Als dritte Komponente soll es zwei Wohngemeinschaften für Menschen mit dementiellen Erkrankungen geben. Dort wohnen jeweils neun Personen ähnlich wie in einer Familie zusammen und werden rund um die Uhr betreut. In dem Quartier werde auch eine Sozialstation der Schwesternschaft entstehen, die als Zweigstelle des ambulanten Pflegedienstes die Versorgung in Ursensollen und Umgebung stärken soll.

Die Kosten für die gesamte Anlage werden sich auf etwa 6,5 Mio Euro belaufen. Die Projektträger rechnen mit einer Bauzeit von etwa zwei Jahren.

Mit der Kombination verschiedener Angebote in einem Quartier soll auch ermöglicht werden, dass Ehepaare mit unterschiedlichen Betreuungsanforderungen weiter unter einem Dach leben können, so der Projektträger.

(az / Videoreporter: Alfred Brönner)