Oberpfalz TV

Vohenstrauß: Ausgezeichnetes Dialekt-Projekt

Eine Dialekt-AG an der Realschule in Vohenstrauß hat das „Dialekt-Eckerl“ entwickelt. Eine Homepage, die mit dem bayerischen Dialektpreis ausgezeichnet wurde. Darauf findet man einzelne Worte, Redewendungen und ganze Gedichte. Alles so, wie den Schülern – auf gut bayerisch – der Schnabel gwaxn ist. Sie sprechen die Beiträge ein und präsentieren damit die Vielfalt und Schönheit des Oberpfälzer Dialektes. Für ihr Projekt texten sie beispielsweise auch Lieder um – auf oberpfälzisch versteht sich.

Das Oberpfälzische sei spannend. Und manchmal auch sehr ökonomisch. Wo so mancher ein: „Da brauchst du dir keine Gedanken machen, das passiert bestimmt nicht.“, sagt der Oberpfälzer dann halt einfach „Ah geh“ oder nur „Ah“.

Es wird immer so gesprochen, wie den Schülern -auf gut bayerisch- der Schnabel gwaxn is. Ein künstliches Medien-Bayerisch mit Lederhosen und Oachkatzlschwoaf ist hier nicht willkommen. Eine einzig richtige Version gebe es nicht. Allerdings auch nicht im Oberpfälzischen. Deshalb werden hier auch immer unterschiedliche Varianten eingesprochen. Da heißt es dann „daham“, „dahoam“ und „dahoim“.

Die Unterrichtssprache sei aber Standartdeutsch und keiner habe Probleme damit, sich darin auszudrücken, sagen die Schüler. Durch den Dialekt hätten sie nur Vorteile. Er stifte Zugehörigkeit und sie täten sich leichter mit Fremdsprachen. Das „Dialekt-Eckerl“ macht allen Beteiligten Spaß. Und ist jetzt mit dem bayerischen Dialektpreis ausgezeichnet worden. Ein Preis, der heuer zum ersten Mal verliehen wurde.

Die Schule sei sehr stolz auf diese Auszeichnungen, sagt Konrektor Kilian Graber. Man habe sich nicht dafür bewerben können, sondern sei einfach damit ausgezeichnet worden. Völlig überraschend. Ein großer Ansporn für die Dialekt-AG und ihr „Dialekt-Eckerl“.
(eg)