Vohenstrauß: Ein Umzug zu Ehren Josefs

Der Name Josef ist in Deutschland zwar nicht ausgestorben, aber besonders beliebt ist er nicht. Nur etwa 2 von 1000 Jungen werden so genannt. Doch für die Josefs in Bayern ist das kein Grund zur Traurigkeit. Im Gegenteil – alljährlich lassen sie sich und ihren Vornamen feiern.

In Vohenstrauß wird der Josefi-Tag mit einem großen Umzug gefeiert, dem sogenannten Zoigl-Express. Und der ist vor allem deshalb ziemlich extravagant, weil dort die Hunde des Weidener Zug- und Begleithundevereins Kutschen durch den Ort ziehen. Zum Teil mit Bierfässern, zum Teil mit Kindern besetzt. Angeführt wurde der Umzug von den „Straßenmusikanten“ aus Moosbach, gefolgt von den Hunden und den Josefs und Josefines. Der Umzug fand seinen gemütlichen Ausklang dann in der Zoiglwirtschaft „D’Eisenbahn“. Auch dort wurde mit Musik gefeiert.

Im Jahr 2017 stand der Josefi-Umzug vor dem Aus, weil es keinen Pächter mehr für die Zoigl-Wirtschaft gab. Doch die neuen Wirtsleute haben den alten Brauch wieder aufleben lassen.

(eg/Videoreporter: Erich Kummer)