Vohenstrauß: LTO wieder digital

Das Landestheater Oberpfalz wird erneut digital: Das neue Stück „die Wanze“ wird auf der Homepage des LTO ausgestrahlt.

Denn auch das Theater muss während der Pandemie Abstriche machen – die Aufführungen können nicht mehr vor Live-Publikum gezeigt werden. Zu Weihnachten ging das erste Stück des Landestheaters online und weil dieses laut dem künstlerischen Leiter Till Rickelt richtig gut ankam, wird auch das zweite digital ausgestrahlt. Dieses kann wieder bequem von der Couch aus angesehen werden.

Darum geht es in „Die Wanze“:

„Die Wanze Muldoon ist ein Käfer und keine Wanze und hat den Fall im Garten, wo es um einen Putch zwischen Ameisen und Wespen geht. Das versucht er als Privatdetektiv dort zu ermitteln“, erklärt die Hauptdarstellerin Doris Hofmann. Laut der Schauspielerin können darin auch viele Parallelen zum Menschenleben gezogen werden und das Stück sei auf jeden Fall etwas für alle Generationen.

Der Krimi wird allerdings nicht chronologisch gefilmt. Bei Live-Aufführungen spielt der Schauspieler die Rollen im ständigen Wechsel. Da jedoch die Online-Aufführung mit der Kamera aufgezeichnet wird, wird jede Rolle nacheinander gespielt – und das ganz ohne Wechsel der Charaktere während der Handlung. So erklärt es der Regisseur Till Rickelt. Der Monolog der Schauspielerin ist deshalb auch das Besondere in dem Stück.

Sendetermine:

„Die Wanze“ ist an folgenden Tagen für jeweils 48 Stunden auf der Homepage des LTO zu sehen:

Teil 1 – 20.02.2021
Teil 2 – 27.02.2021
Teil 3 – 06.03.2021
Teil 4 – 13.03.2021

So sehr sich die Mitglieder des LTO über die Möglichkeit der Online-Aufführungen freuen, hoffen sie auch, bald wieder vor Publikum spielen zu dürfen. Der Künstlerische Leiter Rickelt setzt alle Hoffnungen auf den Monat Mai – denn da würden traditionsgemäß die Sommerfestspiele beginnen.

(lm)