Vohenstrauß: Nach 44 Jahren heißt es Aufwiedersehen

Josef Pflaum vertraut nicht nur bei Geldfragen der Sparkasse. Nein, er bleibt ihr sogar 44 Jahre lang beruflich treu. Doch jetzt geht es für den Vorstandschef der Vereinigte Sparkassen Eschenbach-Neustadt-Vohenstrauß in den Ruhestand.

Seine Karriere hat im Jahr 1978 als Azubi in Waidhaus begonnen. Für Josef Pflaum der Start zu einer wunderbaren Reise durch die Sparkassenlandschaft, in der er viel vermissen wird. So bedeutete ihm vor allem der Kundenkontakt viel. Am besten habe es ihm gefallen „Auge in Auge, gemeinsam etwas zu entwickeln und als Sparkasse diese Wünsche, diese Träume, diese Ideen der Menschen mitverwirklichen zu helfen.“

Mehr Zeit für Karate, Malen und Musizieren
Eigentlich wollte der 61-Jährige etwas mit Physik machen, doch dann entdeckte er seine Liebe für die Zickzacklinien von Börsencharts. Seine Entscheidung bei der Sparkasse zu bleiben habe er nie bereut. An seinen verschiedenen Aufgaben sei er immer weiter gewachsen. Doch jetzt habe er endlich mehr Zeit für seine Hobbys wie Karate, Malen, Lesen oder Musizieren.

Nachfolge tritt Gerhard Hösl an
Den neuen Herausforderungen der Sparkasse muss sich jetzt Gerhard Hösl stellen. Denn er wird die Nachfolge von Pflaum antreten. Er gehört der Sparkasse schon seit mehr als 13 Jahren an und will dort, ganz wie sein Vorgänger, bis zum Rest seines beruflichen Lebens bleiben. Auch für ihn seien die schönsten Momente, die Träume der Kunden zu verwirklichen und damit letztendlich auch Werte in der Region für die Zukunft mitzugestalten.

Allzu viel Neues wird es für Hösl als neuer Vorstandschef aber nicht geben. Denn er und Josef Pflaum lenkten schon seit 2015 zusammen die Geschicke der Vereinigte Sparkassen. Er freue sich einfach weiterhin der Sparkasse treu zu bleiben.

Hintergrund:
Die Vereinigte Sparkassen sind eines der größten Geldinstitute der Nordoberpfalz. Insgesamt sind elf Kommunen und der Landkreis Neustadt an der Waldnaab Träger. Ende 2019 betrug der Bilanzgewinn 1,77 Milliarden Euro.

(sh)