Waidhaus: Zöllner stoppen Pferdetransporter

Dass spezielle Anhänger für den Transport von Pferden genutzt werden, ist nicht ungewöhnlich, dass aber lebende Tiere auf den Ladeflächen von Kleintransportern befördert werden, entspricht nicht den geltenden Vorschriften.

So staunten selbst erfahrene Zöllner der Kontrolleinheit Verkehrswege Waidhaus des Hauptzollamts Regensburg nicht schlecht, als sie nahe Waidhaus zwei aus Südosteuropa kommende Fahrzeuggespanne aus dem fließenden Verkehr zogen.

Bereits bei der ersten Inaugenscheinnahme der Fahrzeuge und der Anhänger stellten die Zöllner fest, dass die insgesamt neun ausgewachsenen Pferde weder artgerecht gesichert, noch versorgt waren.

Erforderliche Befähigungsnachweise für den gewerblichen Transport über 65 Kilometer Fahrtstrecke von Tieren gemäß der Tierschutztransportverordnung konnten die Fahrer nicht vorlegen, berichtet das Hauptzollamt Regensburg.

Deshalb untersagten die Zöllner die Weiterfahrt und übergaben den Sachverhalt zur weiteren Bearbeitung der Polizeiinspektion Vohenstrauß.

(Bildquellen: Hauptzollamt Regensburg)

(vl)