Oberpfalz TV

Waldsassen: Diskussion um Ortsumgehung

In der Stadtratssitzung in Waldsassen soll am 15. Mai ein Antrag der Bürgeraktion behandelt werden. Dieser beinhaltet, die Planungen der Ortsumgehung zu stoppen. Die Fraktionen werden dann im Stadtrat entscheiden, ob sie den Antrag annehmen. Wenn ja, dann wird der Punkt in der Junisitzung behandelt werden.

Laut Karl Holmeier, der Vorsitzender des Arbeitskreises Wirtschaft und Verkehr der CSU-Landesgruppe ist, wäre dies fatal. Die Umsetzung einer Ortsumgehung müsste dann auf weitere Jahrzehnte hinausgeschoben werden. Im Bundesverkehrswegplan sei die sogenannte Regionaltrasse im vordringlichen Bedarf. Bei neuen Planungen müsste wieder bei Null begonnen werden.

Bürgermeister Bernd Sommer hofft, dass die Regionaltrasse zeitnah umgesetzt werden kann. Sobald Baurecht vorliege, werde auch gebaut, bekräftigte Holmeier beim Treffen in Waldsassen. Zusätzlich erkundigten sich die Abgeordneten in Berlin, ob und wie ein Durchfahrtverbot für LKW durch Waldsassen durchgesetzt werden kann, so Bürgermeister Sommer. (tb)