Waldsassen: Tägliche Anbetung der Heiligen Leiber zu Zeiten von Corona

In Waldsassen gibt es seit nunmehr rund 250 Jahren die Tradition, an jedem 1. Sonntag im August das Fest der Heiligen Leiber zu veranstalten. Diese werden vor allem in Notzeiten angerufen und angebetet. Die Gläubigen erbitten ihre Fürsprachen.

Besonders jetzt in Zeiten der Corona-Pandemie eignet sich die Anbetung der Heiligen Leiber besonders gut, so Stadtpfarrer Thomas Vogl. Auf seine Anregung hin werden die Heiligen Leiber deshalb täglich nach der Messe angebetet. Zumindest bis zum 2. August, so Vogl weiter. Wenn es nötig sei, werde dies auch in der Zeit danach so weitergehen.

In der Basilika Waldsassen gibt es zehn Heilige Leiber. Es handelt sich dabei um Ganzkörperreliquien, die zwischen 1688 und 1765 von den Katakomben in Rom nach Waldsassen gekommen sind. Die reichlich verzierten Skelette sollen unter anderem die Hoffnung geben, dass der Tod nicht das Ende bedeutet.

Die Zeiten der Messe in der Basilika mit der Anbetung der Heiligen Leiber am Ende der Messe sind wie folgt: Montag und Donnerstag nach der 19-Uhr-Messe. Dienstag, Mittwoch und Samstag findet diese Messe am Morgen um 8 Uhr statt. Am Freitag ist die Messe im Kloster um 17:30 Uhr und am Sonntag um 15 Uhr wieder in der Basilika.

(tb)