Waldsassen: Hirsch-Umzug verschoben

Eigentlich hätte der heute frisch auf den Namen Max getaufte Hirsch aus seinem jetzigen Gehege bei Waldsassen, in sein neues Zuhause im Rotwildgehege Waldhaus bei Pfaben umgesiedelt werden sollen. Aber aus dem Plan wurde leider nichts.

Um den Hirsch umzusiedeln, muss dieser erst betäubt werden. Anders ist ein Transport nicht möglich. Genau an dieser Betäubung scheiterte die Aktion heute jedoch. Zu viele Menschen und zu viel Trubel verschreckten das Rotwild, sodass es dem Tierarzt nicht möglich war Max zu betäuben. Nach einer knappen Stunde wurde die Aktion abgebrochen und vertagt.

Nächste Woche Freitag will man jetzt den zweiten Versuch starten. Mit kleinerer Mannschaft, mehr Vorsicht und am Ende hoffentlich auch mehr Erfolg.

(ac)