Waldsassen: „Houst a Hirn, lousd as Handy lieng“

Ein Handy am Steuer ist für Autofahrer eigentlich tabu. Trotzdem greifen viele hinter dem Lenkrad zum Smartphone. Oft hat das schlimme Folgen. Das Verkehrssicherheitspräventionsprojekt „Houst a Hirn, lousd as Handy lieng“ soll über die Gefahr einer Ablenkung im Straßenverkehr aufklären.
Das Projekt richtet sich an alle Schulen im Landkreis Tirschenreuth.
Beim heutigen Pressegespräch in der Mädchenrealschule in Waldsassen ist das Projekt vorgestellt worden. Neben Landrat Wolfgang Lippert und Polizeipräsident Norbert Zink als Schirmherren, waren unter anderem die Kooperationspartner vor Ort. Was die Umsetzung des Projekts angeht: In Jeder Klasse aus dem Landkreis Tirschenreuth sollte heute über das Thema aufgeklärt werden – und zwar mindestens zehn Minuten lang. Bereits im April 2017 ist die Aktion „Houst a Hirn, lousd as Handy liang“ ins Leben gerufen worden. Und zwar in Kooperation des Kreisjugendrings Tirschenreuth, der Verkehrswachten Tirschenreuth und Kemnath und mehrerer Polizeiinspektionen aus dem Landkreis.

(cg / Videoreporter: Roland Wellenhöfer)