Waldsassen: Kondrauer muss Produktion ins Oberfränkische Naila verlagern

Kondrauer steht das Wasser bis zum Hals, denn ausgerechnet der bayerische Mineralwasserproduzent wird künftig auf dem Trockenen sitzen. Denn der Wasservorrat in den Quellen bei Waldsassen neigt sich langsam dem Ende zu. Das weiß man jedoch nicht erst seit gestern. Deshalb wurde bereits vor 40 Jahren von dem Unternehmen eine Produktionsgesellschaft im oberfränkischen Naila gegründet. Dort wird schon seit vielen Jahren ein Teilsortiment des Kondrauer Mineralwassers abgefüllt.
Nun muss das Unternehmen mit seiner Produktion komplett nach Naila umziehen – das gab die Geschäftsleitung gestern bei einer Pressekonferenz bekannt. Die 26 betroffenen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter haben dabei die Möglichkeit, das Unternehmen in den rund 100 km entfernten Ort zu begleiten. Es werde aber auch nach weiteren sozialverträglichen Lösungen gesucht.
Mit der Verlagerung der Produktion hofft die Geschäftsführung das Unternehmen auch langfristig abzusichern. (ed)