Waldsassen/Regensburg: Autodiebe mit schlechtem Gewissen

Mit einem Glas Wasser haben zwei Männer den Verdacht auf sich gelenkt, ein Fahrzeg gestohlen zu haben. Als sie bei der Polizei auffliegen, verstricken sie sich in Widersprüche und bekommen am Ende ein schlechtes Gewissen, sodass sie per SMS den Standort des gestohlenen Kias mitteilen.

Heute Vormittag rief ein besorgter Bürger aus Pechtnersreuth bei der Polizeiinspektion Waldsassen an. Er teilte mit, dass soeben zwei junge Männer bei ihm an der Haustür klingelten und nach einem Glas Wasser fragten. Aufgrund der zuletzt begangenen Diebstähle im Grenzgebiet kam ihm die Sache verdächtig vor.

Bei der sofort eingeleiteten Fahndung wurden die beiden Fußgänger kurz darauf durch zwei Polizeistreifen im Grenzgebiet angetroffen und kontrolliert. Dabei stellte sich heraus, dass die Herren aus dem Raum Regensburg zuvor durch ein Waldgebiet über die Grüne Grenze in das Bundesgebiet eingereist waren. Nach eigener Aussage verbrachten sie die Nacht zum Rauschgiftkonsum in Tschechien. Die Personen wurden zur näheren Überprüfung zur Polizeidienststelle in Waldsassen verbracht. Nach Abschluss der Kontrolle wurden sie schließlich gegen 09:45 Uhr wieder entlassen, so der Polizeibericht.

Kia wird vor einem Waldsassener Lokal gestohlen
Etwa 30 Minuten später ging bei der Polizei die Mitteilung ein, dass soeben aus einer Gaststätte in der Innenstadt Waldsassen zunächst ein Fahrzeugschlüssel und im Anschluss daran der vor dem Lokal geparkte Pkw der Marke Kia Venga gestohlen wurde. Durch die Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Oberpfalz wurde sofort die Fahndung nach dem Pkw eingeleitet.

Verdacht fällt auf die zwei Regensburger
Parallel dazu fiel der polizeiliche Verdacht schnell auf die zuvor kontrollierten beiden Verdächtigen. Als die Ermittler telefonisch Kontakt mit einem der Verdächtigen aufnahmen, erhärtete sich schnell der Verdacht. Denn der Angerufene verstrickte sich bei Nachfragen zu seinem aktuellen Aufenthaltsort und Fortbewegungsmittel gleich in Widersprüche. Ihm wurde erklärt, dass nach ihnen und dem Fahrzeug intensiv gefahndet wird und er besser seine Flucht aufgibt. Daraufhin beendete er das Gespräch.

Kia auf einem Supermarktparkplatz in Regensburg abgestellt
Gegen 13:30 Uhr plagte die Tatverdächtigen dann offensichtlich doch das schlechte Gewissen und sie übermittelten per SMS zumindest den aktuellen Standort des gestohlenen Pkws an die Polizeiinspektion Waldsassen. Der Kia wurde schließlich durch eine Streife der Polizeiinspektion Regensburg Nord auf dem Parkplatz eines Supermarktes im Stadtgebiet Regensburg aufgefunden. Gegen beide Männer wurde ein Strafverfahren eingeleitet. Die Ermittlungen dauern an.

(vl)