Waldthurn: Iraker droht Abschiebung

Einem Iraker in Waldthurn droht die Abschiebung. Ali Thajeel Mufdhe ist vor 2 Jahren aus dem Irak geflohen und hatte dann in Deutschland, was seinen Aufenthalt im Land anbelangt, ein Duldungsrecht. Diese Duldung wurde ihm von der zentralen Ausländerbehörde in Regensburg vor 2 Wochen entzogen.

Das Problem an der Geschichte ist, dass er mittlerweile verlobt ist und seine Verlobte ein Kind von ihm erwartet. Sie hatten sich im vergangenen Jahr kennen- und liebengelernt. Manuela Stemmer hat nach dem Bescheid vom Regensburger Amt einen Rechtsanwalt genommen. Dieser hat Widerspruch eingelegt. Seiner Meinung nach kann er aufgrund der Situation nicht abgeschoben werden. Immerhin sei er der Vater des ungeborenen deutschen Kindes, so Anwalt Philipp Pruy.

Jetzt warten alle auf die nächsten Entscheidungen. „Wir wollen doch nur glücklich sein“ – so Manuela Stemmer im Interview. (tb)