Weiden: 60.000 Euro für die Weidener Tafel

Die Weidener Tafel hat heute eine Spende über 60.000 Euro erhalten. Die Spende überreichten Kurt Seggewiß und Jens Meyer heute im Namen der Stadt an Josef Gebhardt, dem Vorsitzenden der Tafel in Weiden.

Das Geld kommt vom Freistaat Bayern. Dieser unterstützt Städte und Landkreise, die wertvolle Koordinationsarbeit bei allen nicht-medizinischen Fragen rund um das Corona-Virus leisten, mit einem Pauschalbetrag von 60.000 Euro. Die Stadt Weiden erhält die Förderung für die Einrichtung ihres Bürgertelefons. Das Dezernat für Finanzen ruft den Betrag nun ab und stellt ihn der Weidener Tafel zur Verfügung.

„Den Kolleginnen und Kollegen aus der Stadtverwaltung gilt mein besonderer Dank für ihr weit über die Aufgabenerfüllung hinausgehendes Engagement und ich freue mich ganz besonders, dass alle mit mir der Meinung sind, den Betrag ungekürzt den Mitstreitern der Weidener Tafel zur Verfügung zu stellen“, so Oberbürgermeister Kurt Seggewiß.