Weiden: 60 Jahre Meisterkonzerte – Jubiläum unter Coronabedingungen

Der Förderkreis für Kammermusik in Weiden feiert dieses Jahr seine 60. Konzertsaison. Auch unter Coronabedingungen ist das Programm wieder herausragend.

Das Münchener Kammerorchester macht in diesem Jahr den Auftakt bei den Weidener Meisterkonzerten in der Max-Reger-Halle. Der künstlerische Leiter Dr. Harald Roth freut sich auf diesen Genuss, zumal dem Kammerorchester in der zurückliegenden Saison coronabedingt abgesagt werden musste.

OTV-Talk: Weidener Meisterkonzerte

60. Konzertsaison
Der Förderkreis für Kammermusik in Weiden feiert dieses Jahr seine 60. Konzertsaison. Dieses Jubiläum muss allerdings unter Coronabedingungen ablaufen. Laut 1. Vorsitzenden Christopher Thomas liefen die Feinabstimmungen mit den Verantwortlichen der Max-Reger-Halle.

Zu 85 Prozent gebe es eine Doppelbestuhlung und zu 15 Prozent eine Einzelbestuhlung. Höchstens 200 Menschen dürfen in der Halle sein. Zudem müssen die Konzerte selbst von kürzerer Dauer sein. Aufgrund der Beschränkungen hat sich der Förderkreis mit den Künstlern dahingehend geeinigt, dass sie am jeweiligen Tag 2 Konzerte hintereinander geben.

Weitere Konzerttermine
Die weiteren Konzerte sind am 27. November mit Igor Levit, am 26. Februar mit Augustin Hadelich und Charles Owen, am 28. März mit Alisa Weilerstein und Trondheim Solistene und am 25. April mit dem Armida Quartett und mit Jens Peter Maintz. Ein Sonderkonzert gibt es dann noch am 10. Mai kommenden Jahres. Dann sind William Sabatier und Friedemann Wuttke in der Max-Reger-Halle zu Gast.

(tb)