Oberpfalz: Stimmen zur Lockdown-Verlängerung

Der Corona-Lockdown wird wohl bis Ende Januar verlängert. Geschlossen bleiben weiterhin Gastros, Fitnessstudios oder Kultureinrichtungen. Wie die Stimmung dort ist – wir haben nachgefragt.

Die Zeichen stehen auf Verlängerung des Corona-Lockdowns. Bis Ende Januar soll er wohl verlängert werden. Keine Überraschung für Jürgen Pufke vom Restaurant Zoe in Weiden. Er gehe davon aus, dass er sein Restaurant noch bis Fasching schließen muss. Ein To-Go-Menü habe er. Doch er verkaufe nicht nur gutes Essen, sondern auch Ambiente. Das gehe nicht mehr. Für den Inhaber eine harte Tatsache. Doch nicht nur die Gastro leidet.

Normalerweise bedeutet ein neues Jahr auch neue Abos für Fitnessstudios. Das fällt in diesem Jahr wahrscheinlich komplett flach. Für Fit24 in Weiden sei das ein großer Schaden. Als finanzielle Unterstützung haben sie bisher die Novemberhilfe erhalten, das waren 25 Prozent, so Jonas Reil vom Fit24.

Kein Geld durch Auftritte verdient Willy Nachdenklich, wie viele andere Künstler. Doch Sorgen über seine finanzielle Lage muss er sich zum Glück nicht machen. Dafür musste er seine Liebe zum Kabarett erstmals auf Eis legen. Seit dem ersten Lockdown arbeitet er wieder als Großhandelskaufmann, wie zuvor.

Eines ist auf alle Fälle klar: Solange die Coronafallzahlen nicht runter gehen – so lange wird der Lockdown wohl weiter andauern. Denn vorschnelle Lockerungen würden laut Bayerns Ministerpräsident Söder die bisherigen Fortschritte zunichte machen.

Beim ersten Coronagipfel im neuen Jahr sind derzeit gerade Maßnahmen wie beispielsweise eine Umkreisbeschränkung Gesprächsthema. Bis Redaktionsschluss hieß es, dass sich ab einem Inzidenzwert von 200 Fällen pro 100.000 Einwohner binnen einer Woche Menschen nur noch innerhalb einem 15-Kilometer-Radius um den eigenen Wohnsitz bewegen dürfen. Diese Umkreisregelung haben Wissenschaftler erst kürzlich vorgeschlagen.

(sh)