Weiden/Amberg: Wochenmärkte in Zeiten von Corona

Im Herzen der Weidener Altstadt am Alten Rathaus gibt es normalerweise jeden Mittwoch und Samstag den Wochenmarkt.

Statt wie üblich – von 7 bis 12:30 Uhr – bleibt der Untere Markt in Weiden jetzt frei von Verkaufsständen. Denn aufgrund der Corona-Pandemie hat sich die Stadt Weiden dazu entschlossen den Wochenmarkt bis auf weiteres abzusagen. Und das obwohl eine Verordnung der Staatsregierung erlaubt, dass Bauern- und Wochenmärkte weiter ihren Geschäften nachgehen dürfen.

Das stößt bei den Marktleuten teilweise auf großes Unverständnis. Und deswegen haben sich jetzt einige von ihnen zusammengetan und werden nun auf dem Parkplatz des ehemaligen Praktiker-Geländes in der Regensburger Straße ihre Waren verkaufen. Mit dabei sind unter anderem die Bäckerei Weiß, die Käserei Senftleben und die Landmetzgerei Schneider. Dieser kleinere Markt startet jeden Mittwoch um 7:00 Uhr.

Vielerorts, beispielsweise in Amberg, sieht die Lage dagegen anders aus. Denn der Amberger Wochenmarkt und der Bauernmarkt auf dem Marktplatz sind nicht betroffen. Das hieß es heute von Seiten der Stadt.

Frisches Obst und Gemüse, Fleisch- und Wurstwaren sowie Backwaren werden dort nach wie vor immer mittwochs und samstags von 7 bis 13 Uhr angeboten. Freitags von 8 bis 13 Uhr bieten zudem elf Landwirte ihre Waren auf dem Bauernmarkt an.

Der Bauernmarkt in der kommenden Woche wird aber wegen des Feiertags auf Donnerstag vorverlegt.

(bg)