Weiden: Anpflanzprojekt „GemüseAckerdemie“ für mehr Naturverbundenheit der Kinder

Spielerisch landwirtschaftliches Grundwissen lernen? Das ist das Ziel des Projektes „GemüseAckerdemie“ im Kindergarten St. Markus in Weiden.

Die Mitarbeiter des Kindergartens St. Markus haben gemeinsam mit ihrem Träger Pfarrer Dominic Naujoks ein Anpflanzprojekt gestartet. Dafür wurde hinter der Kirche ein Acker angelegt, der von den Kindern gepflegt wird. Das Projekt wird von dem Bildungsverein „GemüseAckerdemie“ unterstützt und soll die Naturverbundenheit in Schulen und Kindergärten fördern. Der Kindergarten St. Markus ist die erste Einrichtung der Stadt Weiden und des Landkreises Neustadt an der Waldnaab, die an dem Projekt teilnimmt.

Wie Pfarrer Dominic Naujoks erklärte, sollen die Kinder durch die Pflanzaktion lernen, unter welchen Bedingungen Gemüse wächst und welche Pflege dafür benötigt wird. Bevor die Kinder das Saatgut einpflanzen durften, wurden im Vorfeld einige Vorbereitungen erledigt. Unkraut jäten, Beete ausmessen oder Wege trampeln. Die Kinder waren in den letzten Wochen sehr fleißig und freuten sich jetzt darauf, dass sie endlich das Saatgut anpflanzen konnten.

(lw)