Oberpfalz TV

Weiden: Asylbewerber mit Pistole bedroht

Zuerst zeigten sie den Mittelfinger, dann wurde ein Pistole gezogen: Eine Auseinandersetzung in Weiden endete mit einer Anzeige nach dem Waffengesetz.

Vier Heranwachsende – zwei Männer und zwei Frauen – sind am 25.08. gegen 23:00 Uhr entlang der Weidener Johannisstraße gefahren. Eine Gruppe Asylbewerber war zur selben Zeit zu Fuß in der Straße unterwegs. Als die PKW-Insassen an der Gruppe vorbeikamen, zeigten sie den Asylbewerbern ihre Mittelfinger. Die Beleidigten stürmten auf das Auto zu und versuchten, die Türen zu öffnen – so lange bis ein 19-Jähriger im Auto eine Pistole zog und damit die Asylbewerber bedrohte. Die ließen sofort von dem Auto ab und es fuhr fort.

Anhand des Kennzeichens konnte das Auto in unmittelbarer Nähe zum Tatort gefunden werden. In dem PKW befanden sich neben der Schreckschusspistole auch passende Munition und ein verbotenes Springmesser. Der 19-jährige Besitzer der beiden Waffen konnte keinen Waffenschein vorweisen. Gegen ihn wurde Anzeige wegen Beleidigung, Bedrohung und nach dem Waffengesetz erstattet. (eg)