Oberpfalz TV

Weiden: Attacke auf Sanitäter und Polizeibeamte

Bei einem einsatz in weiden sind ein Sanitäter und zwei Polizeibeamte leicht verletzt worden. Die Polizeiinspektion Weiden ermittelt gegen einen 23-Jährigen und 25-Jährigen wegen der Vergehen der Körperverletzung und des Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte.

Ein 23-jähriger Iraner hatte sich laut Pressebericht der PI Weiden am Mittwochabend durch einen Schlag mit der Faust gegen einen Spiegel in seinem Zimmer selbst verletzt. Rettungssanitäter wollten die stark blutende Wunde erstversorgen. Damit war der Verletzte jedoch nicht einverstanden und wurde gegenüber den Rettungssanitätern aggressiv und griff sie an.
Die hinzugerufenen Beamten trafen in einem Waschraum auf den 23-Jährigen. Beim Verlassen griff er die Rettungssanitäter an. Dies unterbanden die Polizeibeamten und brachten den jungen Mann zu Boden. Während sie den sich massiv wehrenden 23-Jährigen fixierten, versammelte sich eine Gruppe von Bewohner der Unterkunft um sie herum. Innerhalb der Gruppe war die Gemütsstimmung schwankend und teils aggressiv. Erst als eine weitere Polizeistreife eintraf, konnten die Polizeibeamten den 23-Jährigen fesseln.

Unvermittelt griff ein 25-jähriger Iraner einen Rettungssanitäter an. Dadurch verletzte er den Sanitäter am Arm und Brustbereich, ein Fußtritt traf den Sanitäter am Oberschenkel. Der 25-Jährige wurde von Polizeibeamten schließlich gefesselt. Bei dem Einsatz wurden auch zwei Polizeibeamte verletzt. Sie erlitten Abschürfungen, Kratzwunden und Prellungen im Arm- und Beinbereich. Der 23-Jährige wurde nach einer Erstversorgung im Klinikum Weiden, genau wie der 25-Jährige in Gewahrsam gebracht. Beide verbrachten dort die Nacht.

(nh / Polizeibericht PI Weiden)