Weiden/Waldthurn: Auftakt „Sicher zur Schule – Sicher nach Hause“

Für Erstklässler birgt der Weg zu Schule viele Gefahren. Darauf macht die Gemeinschaftsaktion „Sicher zur Schule – Sicher nach Hause“ seit inzwischen 50 Jahren aufmerksam. Am heutigen dritten Schultag ist in Waldthurn und Weiden zur Auftaktveranstaltung des Projektes geladen worden. Besonders liegt der Fokus dieses Jahr auf einer Gefahr: Der Ablenkung durch Smartphones. Bereits zum zweiten Mal in Folge lautet das Motto der Aktion „App-lenkung – bitte nicht!“. Heinz Kumpf, 1. Vorsitzender der Verkehrswacht Weiden, plädiert dafür, das Smartphone am besten im Kofferraum aufzubewahren, damit es nicht zur Ablenkung werden kann.

Schüler, Eltern und weitere Verkehrsteilnehmer zu sensibilisieren: Das ist seit 1969 das erklärte Ziel der Aktion. Besonders wichtig sei es laut Heinz Kumpf, die Eltern zu erreichen. In der Früh und auf dem Schulweg dürfe für die Schüler kein Stress herrschen, sonst kann es leichter zu Unfällen kommen.

Insgesamt sei die Statistik über Schulunfälle erfreulich: Im Gebiet der Polizeiinspektion Weiden sind die Unfälle in den vergangenen Jahren immer im einstelligen Bereich geblieben. Heuer wurde bisher 1 Kind auf dem Schulweg leicht verletzt. Ein weiterer Ansporn für die Projektpartner von „Sicher zur Schule – Sicher nach Hause“, sich weiterhin für Verkehrssicherheit einzusetzen. (az)