Weiden: Betrüger gefasst

Ein zunächst unbekannter Mann ist gestern zwischen 10:00 und 12:30 Uhr in mehreren Geldinstituten in Eschenbach, Mantel und Weiden gewesen. Vor Ort hat er sich als GEschäftsführer einer Firma aus dem Landkreis Tirschenreuth ausgegeben. Nachdem der Mann einen gefälschten Ausweis bei den Bankangestellten vorlegte, wurden ihm in zwei der Banken jeweils eine Geldsumme im unteren fünfstelligen Bereich ausgezahlt. In den anderen Filialen waren die Bankangestellten misstrauisch und haben dem Täter kein Geld ausgehändigt.

Die Kriminalpolizeiinspektion Weiden hatte die Ermittlungen übernommen und sich in enger Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Weiden mit einem Zeugenaufruf an die Öffentlichkeit gewandt.

Die eingegangen Hinweise wurden intensiv überprüft und aufwendige spurentechnische Untersuchungen durchgeführt.

Jetzt konnte die Kriminaloplizeiinspektion Weidn den Betrüger ermitteln. Dabei spielte der Austausch zwischen den Polizeiverbänden der Bundesländer eine große Rolle. Denn im Zuge dessen war ein Mann bekannt geworden, der bereits am 05. März wegen einer ähnlichen Vorgehensweise in Düsseldorf festgenommen wurde.

Bei dem Mann handelt es sich um einen 56-Jährgen, der als Täter für die Fälle in der Nordoberpfalz eindeutig identifiziert werden konnte. Zudem stellte sich heraus, dass er wohl für zahlreiche Betrugsmaschen in ganz Deutschland verantwortlich sei. Nach seiner Festnahme in Düsseldorf war er einem Ermittlungsrichter vorgeführt worden. Er befindet sich mittlerweile in einer Justizvollzugsanstalt.

Die Ermittlungen zu den Fällen im Raum Weiden werden von der Kriminalpolizeiinspektion Weiden in Zusammenarbeit mit der Staatsanwaltschaft Weiden weitergeführt.