Oberpfalz TV

Weiden: Bürgerfest zieht mehrere Strafanzeigen nach sich

Das 47. Bürgerfest in Weiden endet mit mehreren Strafanzeigen in der Nacht von Sonntag auf Montag.

Bereits am Sonntagabend ging bei der Polizei eine Beschwerde über eine Ruhestörung am Marienbad-Platz ein. Die daraufhin verständigte Fußstreife beobachtete dann wie die Anwohnerin eines benachbarten Anwesens, aus der Haustüre heraus, eine fast volle Bierflasche auf die Straße warf. Verletzt wurde dabei glücklicherweise niemand. Da sich Passanten und Polizeibeamte in unmittelbarer Nähe des Aufprallortes aufhielten, ermittelt die Polizeiinspektion Weiden jetzt wegen versuchter gefährlicher Körperverletzung gegen die Frau.

Gegen einen 62-Jährigen wird zudem wegen Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt. Gegen 23:15 Uhr versperrte der 62-Jährige Mann einem Zulieferfahrzeug den Weg. Als dies einer Mitarbeiterin eines privaten Sicherheitsdienstes auffiel und sie ihn darauf hinweisen wollte, wurde der stark alkoholisierte Mann sofort aggressiv. Als ein Polzeibeamter hinzustieß, erteilte er dem 62-Jährigen einen Platzverweis. Da er diesem nicht nakommen wollte und sich auch weiteren Anordnungen des Polizisten verweigerte kam es zu einem kleinen Gemenge zwischen den Beiden. Zur Identitätsfeststellung brachte ihn eine Streife gefesselt zur Polizeiinspektion Weiden.  Nach der Feststellung seiner Personalien und einem Atemalkoholtest wurde er entlassen. Gegen den 62-Jährigen wird jetzt wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte ermittelt.

Zu einem weiteren Gerangel kam es gegen 23:45 am unteren Markt. Ein 24-Jähriger soll dabei einem Gleichaltrigen ins Gesicht geschlagen haben, wodurch dieser leicht verletzt wurde. Der aggressive und alkoholisierte 24-jährige Tatverdächtige wurde daraufhin in Gewahrsam genommen. Hier leistete er vor der Unterbringung in einer Haftzelle Widerstand. Den Rest der Nacht verbrachte er in polizeilichen Gewahrsam. Er wird sich wegen Vergehen der Körperverletzung und des Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamte verantworten müssen.

Der Versuch einen Streit zwischen zwei Jugendlichen am unteren Markt zu schlichten wurde einem 52-jährigen Mann zum Verhängnis. Als eine Polizeistreife hinzukam um den Sachverhalt aufzuklären, ballte er seine Fäuste und holte zu einem Fußtritt aus. Die Polizeibeamten überwältigten und fesselten ihn daraufhin. Allerdings stürzten dabei alle Beteiligten über eine Biertischgarnitur. Durch den 52-Jährigen wurde dabei eine 41-Jährige an den Füßen verletzt. Zur Ausnüchterung brachten Polizeibeamte den 52-Jährigen zur Polizeiinspektion Weiden. Auch er verbrachte den Rest der Nacht in einer Haftzelle der Polizeiinspektion Weiden.

Gegen den 52-Jährigen wird unter anderem wegen eines Vergehens des Widerstandes gegen Vollstreckungsbeamten ermittelt. Da sich bei dem Sturz über die Biertischgarnitur auch ein Polizeibeamter leicht verletzte, erwartet ihn zudem eine Anzeige wegen Körperverletzung.
(ac)