Weiden: Bürgersprechstunde zur Bahnstromtrasse

Sie ist umstritten – die geplante, neue Bahnstromtrasse der Deutschen Bahn von Regensburg nach Hof und von Amberg nach Fürth. Denn dafür müssen neue oberirdische Stromleitungen zur Energieversorgung der Bahn verlegt werden. Um die Bevölkerung über die umstrittenen Pläne zu informieren startet ab heute eine Kampagne der Deutschen Bahn.

Start der Bürgersprechstunden war heute Mittag am Bahnhof in Weiden. Dort haben sich betroffene Anlieger der geplanten Strecke direkt mit der Bahn ausgetauscht. Viele kritisieren, dass durch die zusätzliche Stromtrasse zu viel unberührte Natur zerstört werde. Einige finden, dass geprüft werden müsse, ob die Bahnstrecke auch aus dem öffentlichen Stromnetz versorgt werden könne.

Die nächsten Bürgersprechstunden werden in den kommenden Wochen in Schwandorf, Amberg und Marktredwitz abgehalten.

Die nächsten Termine:

Donnerstag, 17.09. Bahnhof Schwandorf (Empfangsgebäude, Zugang Gleis1)
Donnerstag, 24.09. Landratsamt Amberg (Besprechungszimmer „Stadtbriefe“ Zimmer-Nr. 1.1.16)
Donnerstag, 01.10. Bahnhof Schwandorf (Empfangsgebäude, Zugang Gleis1)
Donnerstag, 08.10 Landratsamt Amberg (Besprechungszimmer „Stadtbriefe“ Zimmer-Nr. 1.1.16)
Donnerstag, 15.10 Bahnhof Marktredwitz (Infopunkt)
Dienstag, 15. 09, Online-Infotermin

Die Sprechstunden führt die Deutsche Bahn nur mit Terminreservierung druch unter der 0911/219-1814. Damit sollen Wartezeiten vermieden und die Abstands- und Hygieneregeln eingehalten werden. Die Sprechstunden gehen jeweils von 12 Uhr bis 18 Uhr. Die Räume werden vor Ort entsprechend ausgeschildert, so die Deutsche Bahn. Zusätzlich wird es einen Online-Infotermin für Illschwang am Dienstag, 15 September geben.

Mehr Informationen zu den Terminen finden Sie unter www.bahnausbau-nordostbayern.de/infotermine.de