Weiden: Bunte Masken für die Kinderklinik

Ab sechs Jahren müssen auch die kleinen Patienten in der Kinderklinik am Klinikum Weiden eine Maske tragen – eine Situation, die gerade Kindern nicht immer leicht fällt. Mit bunten, kindergerechten Motiven fällt das aber um einiges leichter. Das fanden auch Peter und Magdalena Kindl und haben kurzerhand mehr als 70 Masken für die Kinderklinik genäht!

Jetzt bedankten sich Chefarzt Dr. Fritz Schneble und Ramona Stadler vom Spielhaus der Kinderklinik für die Unterstützung und die Spende. „Die Kinder sind begeistert von den freundlichen Motiven, daher freut uns diese Unterstützung enorm und wir sind sehr dankbar dafür“, erklärte Dr. Fritz Schneble. Ramona Stadler ergänzte, dass die Masken an die kleinen Patienten und Begleitpersonen ausgegeben und auch gerne getragen werden.

Auch wenn es nur eine Kleinigkeit ist, freut es uns, dass wir die Klinik unterstützen und etwas zurückgeben können.

Peter Kindl

Während der Corona-Pandemie kam der Familie aus Neunkirchen bei Weiden die Idee, die Kinderklinik am Klinikum Weiden zu unterstützen. „Wir wissen, was für eine tolle Arbeit hier geleistet wird – medizinisch und menschlich. Und wir wollten einfach ein bisschen helfen“, so der Berufssoldat, der seine Frau beim Nähen der Masken mit unterstützte.

Dafür organisierte die Familie extra Stoffe mit Motiven, die Kinder eher ansprechen als der klassische Mundnaseschutz oder einfarbige Masken: Im „Hello Kitty“-Design oder in einem Muster mit vielen Tieren.

(Bild: Klinikum Weiden)

(vl)