Weiden: „Christoph 80“ hebt 1.048 mal ab

Einsatzzahlen für Luftrettung bleiben hoch – Christoph 80 hebt 1.048 mal ab

Auch in Zeiten der Corona-Pandemie bleiben die Einsatzzahlen für den in Weiden/Latsch stationierten Rettungshubschrauber Christoph 80 hoch. Das ist die Bilanz der DRF Luftrettung in Weiden. Insgesamt 1.048 mal hob der Hubschrauber im Jahr 2020 ab – davon flog das Team 1.007 Einsätze zur Notfallrettung und übernahm 41 mal den Transport von kritisch kranken oder verletzten Patienten. Laut DRF-Luftrettung wurden die Einsatzkräfte durch die Corona-Pandemie vor erhebliche Herausforderungen gestellt, konnten aber zu jeder Zeit die Einsatzbereitschaft vollständig aufrecht erhalten. Im Vorjahr betrug die Zahl der Einsätze 1.240.

Insgesamt 39.971 Alarmierungen für DRF-Gruppe

In ganz Deutschland wurde die DRF-Gruppe mit ihren Flugzeugen und Hubschraubern insgesamt 39.971 mal alarmiert. Die fünf in Bayern stationierten Hubschrauber übernahmen dabei insgesamt 5.623 Einsätze. (eg)