Weiden: Echte Polizei warnt vor falscher Polizei

Man sollte meinen, das Phänomen „Falscher Polizeibeamter“ hat sich herumgesprochen und dürfte „wirkungslos“ sein. Nichtsdestotrotz versuchen Unbekannte wieder einmal Mitbürger so um ihr Erspartes zu bringen. Deshalb warnt die Polizeiinspektion Weiden:

ACHTUNG! Übers Wochenende häuften sich im Stadtgebiet Weiden und darüber hinaus wieder die Anrufe von falschen Polizeibeamten. Den Angerufenen wird stets vorgegaukelt, dass sich die Polizei am Telefon befindet. Danach wird meist erzählt, dass Einbrecher in der Nachbarschaft der Angerufenen festgenommen wurden und wohl auch bei ihnen ein Einbruch bevorstehen würde. Nachdem abgefragt wird, ob und wieviel Bargeld man zu Hause habe, wird vereinbart, dass die Polizei das Geld abholt und auf das Ersparte aufpasst.

WICHTIG: Hierbei handelt es sich um eine bekannte Betrugsmasche! Die Polizei wird niemals am Telefon solche strafrechtlichen Informationen preisgeben und sie auch nie nach ihrem Ersparten fragen! Weiterhin würde die Polizei niemals „Vermögensverwalter / Vermögensaufpasser“ spielen!

Geben Sie niemals achtlos Details über sich selbst, ihre Wohnverhältnisse und ihre Vermögensverhältnisse am Telefon an! Sollte die Polizei anrufen, vergewissern sie sich, dass es sich um den Anruf der „echten Polizei“ handelt. Hierzu können Sie jederzeit das Gespräch beenden und sich über die bekannte Rufnummer ihrer örtlich zuständigen Dienststelle zum anrufenden Sachbearbeiter verbinden lassen. Im Zweifelsfall können Sie auch die 110 rufen und sich dort die Existenz des anrufenden Polizeibeamten bestätigen lassen.
In keinem Fall aber übergeben sie achtlos ihr Erspartes an vermeintliche Polizeibeamte an der Haustüre.

(vl)