Weiden: Einbruch in Fahrradgeschäft – Tatverdächtiger festgenommen

Im Stadtgebiet Weiden wurde ein Einbruch in einem Fahrradgeschäft gemeldet. Zwei Tatverdächtige flüchteten von der Örtlichkeit. Im Rahmen der sofort eingeleiteten Fahndung wurde ein tatverdächtiger Mann vorläufig festgenommen.

Am Samstag, den 15. Mai 2021, gegen 21:30 Uhr wurde den Beamten der Polizeiinspektion Weiden gemeldet, dass sich zwei dunkel gekleidete Menschen im Bereich eines Fahrradgeschäftes in verdächtiger Weise aufhielten. Bei der Anfahrt zur Örtlichkeit nahmen die Einsatzkräfte noch wahr, wie zwei Personen „Fersengeld“ gaben und sich entfernten.

Bei der Überprüfung des Gebäudes stellten die Beamten fest, dass in dem Fahrradgeschäft eingebrochen wurde. Vor dem Geschäft wurden zudem ein Kleintransporter, sowie ein Auto bemerkt, die offensichtlich im Zusammenhang mit dem Einbruch stehen. In dem Kleintransporter befanden sich bereits verstaute hochwertige Fahrräder des Fahrradladens. Im Auto wurde zudem Aufbruchswerkzeug gefunden. Die beiden Fahrzeuge, inklusive der Tatbeute, haben die Polizeibeamten sichergestellt.

Im Verlauf der Fahndung nach den flüchtigen Tätern wurde ein tatverdächtiger 45-jähriger Mann, gegen 22:50 Uhr, im Stadtgebiet vorläufig festgenommen. Der Mann wurde der Kriminalpolizeiinspektion Weiden übergeben, die die Ermittlungen bezüglich des Einbruchs übernahm.

Der 45-jährige Mann wurde nach Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Weiden, nach erfolgten kriminalpolizeilichen Maßnahmen, wieder auf freien Fuß gesetzt. Die Identität des zweiten flüchtigen Täters ist derzeit nicht bekannt. Die Spurenauswertung am Tatort und an den sichergestellten Fahrzeugen wurde durch die Kriminalpolizeiinspektion Weiden veranlasst.

Durch den Aufbruch entstand dem Fahrradgeschäft ein Sachschaden von rund 1.000 Euro. Ein Diebstahlsschaden konnte verhindert werden, der Warenwert der bereits im Kleintransporter geladenen Fahrzeuge lag im unteren fünfstelligen Eurobereich.

Die Kriminalpolizeiinspektion Weiden führt die Ermittlungen weiter und sucht Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können. Diese werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0961/401-291 zu melden.

(vl)