Weiden: Einrichtungen werden geschlossen

Die Verlangsamung des Virus COVID-19 ist unser oberstes Ziel, dem gilt es alles andere unterzuordnen, dies erfordert zielstrebiges Handeln.

Mit diesen Worten begann Oberbürgermeister Kurt Seggewiß die Besprechung, an der unter anderem neben den Bürgermeistern Jens Meyer und Lothar Höher auch alle Dezernatsleitungen teilnahmen. Aber auch die Führungskräfte verschiedenster städtischer Betriebe und Tochtergesellschaften. Folgende Vereinbarungen wurden getroffen:

Ab Montag den 16. März sind vorerst bis zum 19. April folgende Einrichtungen gänzlich geschlossen:

Regionalbibliothek (Rückgabe und Vormerkbox sind weiterhin in Betrieb)
Keramikmuseum
Maria-Seltmann-Haus
Stadtarchiv und -museum
Jugendzentrum
Schülercafe Scout
Musikschule
Volkshochschule
Weidener Thermenwelt
Eisstadion
sowie sämtliche Sporthallen (auch für den Vereinssport)
Kinderhaus-Tohuwabohu (Notfallbetreuung für „systemkritische Berufe“ wird sichergestellt).

Telefonisch sowie per Mail sind die vorgenannten Stellen auch weiterhin erreichbar. Des Weiteren werden die Bürgerinnen und Bürger gebeten ihre Behördenbesuche auf ein zwingend notwendiges Maß zu beschränken um die Ausbreitung von COVID-19 weiter einzudämmen.

Selbstverständlich stehen die Kommunikationswege E-Mail, und Telefon sowie als Informationsangebot www.weiden.de zur Verfügung. Möglicherweise kann es zu Wartezeiten kommen. Die Öffnungszeiten der Kernverwaltung (Neues Rathaus) bleiben weiterhin, wie gewohnt erhalten.
Die getroffenen Entscheidungen werden natürlich täglich evaluiert und gegebenenfalls angepasst.

(Pressemitteilung Stadt Weiden)