Weiden/Eschenbach: Wirtschaftsschulen führen sechste Jahrgangsstufe ein

Ab dem kommenden Schuljahr werden Schüler die Staatlichen Wirtschaftsschulen in Weiden und Eschenbach ein Jahr früher besuchen können: Statt wie bisher erst ab der 7. Jahrgangsstufe wird die Anmeldung künftig bereits ab der 6. Klasse möglich sein. Damit nimmt das Berufliche Schulzentrum Weiden II an einem bayernweiten Schulversuch statt, der seit 2013 auf immer mehr Schulen ausgeweitet wurde. Ab dem übernächsten Schuljahr 2020/2021 sollen alle bayerischen Wirtschaftsschulen die 6. Jahrgangsstufe anbieten können, so die Entscheidung der bayerischen Regierung.

Mit dieser Neuerung will man zum einen Schüler besser auf die Anforderungen der Wirtschaftsschule vorbereiten. Zum anderen sollen die Berufliche Bildung und insbesondere die Wirtschaftsschulen gestärkt werden. Diese Neuerung stieß allerdings auch auf Kritik: Der Bayerische Lehrer und Lehrerinnenverband kritisiert, dass durch die Entscheidung Mittelschulen geschwächt würden. Wirtschaftsschulen wären mit einem früheren Beginn nämlich eine größere Konkurrenz und würden damit Mittelschulen schaden und das Schulsterben beschleunigen. Am BSZ II in Weiden kann Schulleiter Thomas Reitmeier diese Kritik nicht nachvollziehen, da Wirtschaftsschulen bayernweit nur etwa 2,5% aller Schüler unterrichten und damit eher ein Nischendasein führen würden.
(az)