Weiden: Fortsetzung Automatenknackerprozess

Im Automatenknackerprozess am Landgericht Weiden hat die Verteidigung von Shaban G. um ein Rechtsgespräch gebeten. In Rechtsgesprächen sollen dabei stets versucht werden, eine Verständigung aller Parteien zu erreichen. So auch am heutigen Vormittag.

Nach der Mittagspause äußerten sich dann die 2 Hauptangeklagten Arber G. und Dardan G. Der Erkenntnisgewinn: Der 3. Angeklagte Shaban G. habe von den Bankendiebstählen gewusst, sei also eingeweiht gewesen. Geld habe er jedoch nie bekommen. Stattdessen habe er in einem Anwesen wohnen dürfen und habe damit auch Vorteile gehabt. Shaban G. habe sich kurzfristig immer um die Fahrzeuge gekümmert. Mehr habe dieser nicht zu den Bankendiebstählen beigetragen, so Arber G.

Ob es sich da noch um ein bandenmäßiges Vorgehen handelt, muss letztendlich das Gericht entscheiden. Dieses stellte für Shaban G. jedenfalls eventuell eine Bewährungsstrafe in Aussicht. Heute hat sich Shaban G. noch über seine persönlichen Verhältnisse geäußert. In der kommenden Woche will er sich zur Sache selbst äußern.

Bis es zum Urteil kommt, stehen noch einige Verhandlungstage bevor. In der kommenden Woche sind Ermittlungsbeamte aus Bad Segeberg geladen. Diese sollen unter anderem Auskunft über die Überwachung der Mobiltelefone der Angeklagten geben.

(tb)