Oberpfalz TV

Weiden: Fortsetzung „Rio“-Prozess

Am heutigen Verhandlungstag im sogenannten Rio-Prozess ist einer der Hauptzeugen vernommen worden. Oleksandr M. sitzt derzeit in Klagenfurt in Österreich ein und wurde extra zur Verhandlung bereits am Montag nach Weiden gebracht. Er gestand zwar, an dem Raub auf ein älteres Paar am 11. April 2016 beteiligt gewesen zu sein, Namen von Mittätern nannte er jedoch nicht. Angeblich könne er sich daran nicht erinnern. Einer der Hauptangeklagten ist übrigens der Taufpate des Sohnes von Oleksandr M.

Ein weiterer Angeklagter, nämlich Jan G., will von dem Raub überhaupt nichts gewusst haben. Er habe Familie, sei ein anständiger Kerl und züchte Tauben, ließ er über seine Dolmetscherin verlauten. Jan G. wird Beihilfe zur Tat vorgeworfen. Nach eigenen Aussagen würde er aber nie etwas derart Kriminelles begehen.

Der Prozess gestaltet wich sicherlich als schwierig. Zumindest sind noch weitere 8 Verhandlungstage angesetzt. (tb)