Weiden: Hunderte Motorrad-Fahrer protestieren gegen Fahrverbote

Hunderte Motorradfahrer sind am Samstag in Weiden zusammengekommen – allerdings ohne ordnungsgemäße Anmeldung oder einen Veranstalter. Flyer und Posts in den sozialen Medien hatten zu einem Protest „gegen Motorradfahrverbote“ aufgerufen.

Nachdem in letzter Minute vor Ort noch ein Versammlungsleiter gefunden wurde, konnte die Protest-Fahrt durchs Weidener Stadtgebiet doch noch starten. Vom Neuen Festplatz zog der Biker-Korso einmal von Nord nach Süd und zurück durch die Stadt, vorbei an zahlreichen Schaulustigen. Die Motorrad-Fahrer demonstrierten damit gegen drohende Fahrverbote: Denn eine Initiative des Bundesrats will Motorrad-Lärm reduzieren und Fahrverbote an Sonn- und Feiertagen ermöglichen. Der Protest in Weiden wurde gegen 15:30 Uhr am neuen Festplatz wieder beendet.

Sowohl die Weidener Polizei als auch die Motorrad-Fahrer zeigten sich nach der Kundgebung zufrieden mit dem Verlauf, so die Polizei in einer Pressemeldung.

(az / Videoreporter: Gustl Beer)