Weiden: Naabwiesen-Areal soll umgekrempelt werden

„Luft und Licht als Stadtgesicht“ – oder großflächige Bebauung der Flächen des heutigen Naabwiesenparkplatzes? Die Stadträte in Weiden haben gestern in einer Sondersitzung über die künftige Gestaltung des Innenraumes diskutiert. Nach einjähriger Vorberatung durch den Sonderausschuss Innenstadtentwicklung (SAI) wurden elf grundsätzliche Festlegungen beschlossen, die das vollständige Umkrempeln des Naabwiesen-Bereichs ZOB, Großparkplatz und Umfeld vorsehen. Alle parkenden Autos sollen in den Untergrund verbannt werden. Und es könnte der Zentrale Omnibusbahnhof (ZOB) verlegt werden um Platz für einen achtgeschossigen „Rathausplatzturm“ etwa für Verwaltungseinrichtungen zu schaffen. Zusammen mit dem Rathausvorplatz könnte dann ein multifunktionaler „Stadtplatz“ entstehen.

Auch der anschließende Großparkplatz und die Stelle der heutigen Parkhäuser könnte großflächig für Gewerbeeinrichtungen und Wohnungen bebaut werden.
Kritik daran äußerten Stadträte der Bürgerliste. Stefan Rank warnte davor, den freien wertvollen und wichtigen Platz massiv zu bebauen und sich so die Möglichkeit für Veranstaltungen und Freiräume zu nehmen. Damit wich Rank von seiner Meinung im SAI während des vergangenen Jahres ab, wo er dem Elf-Punkte-Katalog zugestimmt hatte. Die Bürgerliste erntete für den Meinungsumschwung heftige Kritik im Plenum quer durch die Parteien. Das Verhalten sei unfair und selbstdarstellerisch.

Stefan Rank wies die Kritik zurück: „Die Zukunft gestaltet man nicht durch Abnicken“. Unterstützt wurde er von seinem Kollegen Christian Deglmann, dem Fraktionsvorsitzenden der Bürgerliste. Diskussionen müssten immer erlaubt sein. In der Sache plädierte auch er, sich den „Luxus der Nichtbebauung“ zu erlauben. Sein Motto: „Luft und Licht als Stadtgesicht“.
Der Grundvorhabenplan ist schließlich gegen vier Stimmen von 31 Stadträten befürwortet worden. Der Beschluss sieht vor, auf dieser von dem Architekten Karlheinz Beer entwickelten Grundlage einen Ideenwettbewerb für die Gestaltung des Naabwiesen-Areals auszurufen. Oberbürgermeister Kurt Seggewiß: „Es ist noch alles offen!“

Intensiv ist der Sondersitzung noch über die künftige Verkehrslenkung und die Gestaltung rund um das künftige Einkaufszentrum „Nordoberpfalz Center“ (NOC) in Verbindung mit der Weidener Altstadt diskutiert worden.
(gb)