Weiden: Internationales Eishockey-Turnier

Sei es die Diskussion über Spielzüge oder auch, wer denn letztendlich das Sportturnier gewinnt. Nicht nur auf dem Spielfeld selbst kommen verschiedene Menschen und Teams zusammen, sondern auch am Rande davon. Denn Sport verbindet – auch verschiedene Nationen. Wie jüngst in Weiden. Dort lief das „Rumble on Ice“-Eishockeyturnier. 2001 ging das zum ersten Mal über die Bühne. Und mittlerweile hat es sich zu einer echten Tradition entwickelt. Einer Tradition mit Kulturaustausch.

„RUMBLE ON ICE“ ist ein internationales U14-Eishockeyturnier, das in der Hans-Schröpf-Arena ausgetragen wird und traditionell um die Osterzeit durchgeführt wird. Organisiert wird es vom den Young Blue Devils des 1. EV Weiden. Dementsprechend soll der Reingewinn auch der Nachwuchsabteilung zu Gute kommen. Doch vor allem steht bei dem Turnier – neben dem sportlichen Aspekt – auch der Kontakt zwischen den verschiedenen Nationen im Vordergrund. In diesem Jahr starteteten in Weiden acht Mannschaften aus drei verschiedenen Ländern.

Kulturaustausch gibt es natürlich nicht nur in Weiden. Die Weidener Spieler fahren oder fuhren natürlich auch zu anderen Mannschaften in anderen Ländern. Zum Beispiel nach Bozen in Südtirol. (nh)